Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite

Willkommen auf der Seite des Sozialforums Dortmund

Hier gibt es Infos über und vom Dortmunder Sozialforum. Zentrales Thema unserer Aktivitäten sind die Auswirkungen des Sozialabbaus auf die Menschen in Dortmund. Wir finden uns nicht damit ab, dass im reichen Deutschland die Armut immer weiter wächst, damit die Reichen noch reicher werden. Es ist höchste Zeit, aus der Zuschauerdemokratie herauszutreten und sich selber einzumischen.

Datenschutzerklärung

Das Sozialforum Dortmund ist Teil dieser Bündnisse:

 
Genug ist Genug! Preise runter; Löhne und Sozialleistungen rauf! 
immer dienstags: 15.11.; 22.11.; 29.11.; 6.12.; 13.12. Kundgebungen um 18:00 Uhr auf dem Platz der dt. Einheit, gegenüber vom Hauptbahnhof Dortmund. Kommt zahlreich und bringt eure Freunde und Freundinnen, Kollegen und Kolleginnen mit. Gemeinsam sagen wir lautstark: Genug ist Genug! Preise runter, Löhne und Sozialleistungen rauf!
 

600 Euro Eckregelsatz,11 Euro Mindestlohn steuerfrei

http://www.mindestlohn-11-euro.de/plattform_2017-03-10.pdf

Bündnis für ein Sanktionsmoratorium
http://www.sanktionsmoratorium.de
http://sanktionsfrei.de

Bündnis Sozialticket NRW
https://buendnis-sozialticket-nrw.de.tl/

ehem. Bündnis der Sozialticket-Initiativen im VRR
http://www.sozialticket.info/

lesenswerte Pressespiegel

www.nachdenkseiten.de
www.ak-sozialpolitik.de

https://www.labournet.de/
https://gewerkschaftsforum.de/

mitmachen

Wir treffen uns in der Regel am 1. Monat im Monat um 17.00 Uhr im Taranta Babu. (Plenum); das nächste Mal  am 05.12.

Unsere Mailinglisten: ueber-uns/kontakt/mailinglisten/

anhören

Über etliche Jahre haben wir im Bürgerfunk (Radio 91,2) über unsere Aktivitäten berichtet. Leider mussten wir das einstellen. Die bisherigen Sendungen gibt es hier auf der Webseite unter Radio-Sendungen.

Aktuelles zum Anhören:
www.freie-radios.net

auch mal 'reinschauen

Unabhängige Berichterstattung wird immer seltener. Aber es gibt sie noch:

www.de.indymedia.org
www.scharf-links.de


Neue Beiträge

Page Unser Mitmachspiel ‘Hartz IV – Hindernislauf für EU-MigrantInnen’ ist wieder intakt!
Die Reparatur war erfolgreich. Die eingebundenen Texte sind wieder auf aktuellem Stand.
Page Unsere Ausstellung am 1.Mai im Westfalenpark fand einige Beachtung
Computerspiel „Hartz IV – Hindernislauf für EU-Migranten“ vorübergehend abgeschaltet
Page Was haben wir vom angekündigten „Bürgergeld“ zu erwarten?
Nachlese zur online-Veranstaltung des Dortmunder Sozialforums am Montag, dem 25. April 2022
Page Ab 1.1.2022 beträgt der Eckregelsatz 449 €
Regelsätze 2022 und Mehrbedarfe; Info zur Zusammensetzung des Eckregelsatzes
Page Das ändert sich für Erwerbslose und Menschen mit wenig Geld zum 1.1.2022
 
Page Tipp: eigene Hinzuzahlungen zur Miete überprüfen!
Wenn die örtlichen Angemessenheitsgrenzen für die Kosten der Unterkunft angehoben werden, sollten alle Leistungsempfänger, die bislang einen Teil der Mietkosten aus eigenen Mitteln bestreiten mussten, prüfen, ob nach der Anhebung die eigene Miete vielleicht komplett innerhalb der Angemessenheitsgrenzen liegt.
Page Lohn-aufstockende Sozialleistungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer
Was tun, wenn der Lohn trotz Vollzeitarbeit oder gleich mehrerer Jobs nicht ausreicht, um damit über die Runden zu kommen? Ein neues Infoblatt gibt Auskunft über infrage kommende staatliche Leistungen für Beschäftigte.
Page Sozialforum beklagt reale Kaufkraftverluste für Hartz IV-Empfänger
Inflation auf Rekordhoch: Sozialforum beklagt reale Kaufkraftverluste für Hartz IV-Empfänger und fordert spürbaren Ausgleich
Page Tipp: Geld sparen mit dem Einfach-Weiter-Ticket NRW
Das Fahren innerhalb des VRR-Raums wird Jahr für Jahr teurer, sowohl mit Einzeltickets als auch mit Monatskarten. Das ist weder ökologisch noch sozial. Eine Neuerung auf NRW-Ebene aber könnte auch für Geringverdienende interessant sein: das EinfachWeiterTicket NRW
Page Wahlprüfstein 3: Realwertsenkung bei den Sozialleistungen?
Das Bundeskabinett hat eine Fortschreibung der gesetzlichen Regelsätze beschlossen, die weit unter der aktuellen Inflationsrate bleibt. Was halten Sie davon? - Das haben wir wenige Tage vor der Bundestagswahl einige der Dortmunder DirektkandidatInnen sowie die Kanzlerkandidaten Scholz und Laschet gefragt.
Page Die Realwertsenkung bei den gesetzlichen Sozialleistungen ist inakzeptabel!
Bundeskabinett hat Fortschreibung der Regelsätze beschlossen, die weit unter der aktuellen Inflationsrate bleibt.
Page Wahlprüfstein 2: Höhere Mindestlöhne und Abschaffung des Hartz IV-Systems
Was wollen Sie unternehmen, um der wachsenden Armut in Deutschland entgegenzuwirken? Schließen Sie sich unserer Forderung nach höheren Mindestlöhnen sowie einer Beseitigung des Hartz IV-Systems an? Das haben wir Anfang September einige der Dortmunder Direktkandidaten für den kommenden Bundestag gefragt.
Page Wahlprüfstein 1: Mobilitätsbedarf von Hartz IV-Empfängern
Was wollen Sie tun, um zu verhindern, dass ärmere Mitbürger immer mehr aus der heutigen Mobilitätsgesellschaft ausgeschlossen werden? Das haben wir in der ersten Augusthälfte einige der hiesigen Direktkandidaten für den kommenden Bundestag gefragt.
Page Das Sofodo hat ein Computerspiel entwickelt!
„Hartz IV – Hindernislauf für EU-MigrantInnen. Ein Mitmachspiel.“
Page KdU-Angemessenheitsgrenzen werden leicht angehoben, doch Unterversorgung bleibt
Die Stadt Dortmund hat dem Sozialausschuss neue Angemessenheitsgrenzen für die Kosten der Unterkunft (KdU) in Dortmund vorgeschlagen, doch an passenden Wohnungen mangelt es nach wie vor.
Page BA hintertreibt die Existenzsicherung von Arbeitssuchenden aus Südosteuropa
Unser Eindruck bleibt: Zugewanderte Arbeitnehmern aus Osteuropa und ihre Familien sollen systematisch vom Bezug von SGB II-Leistungen abgehalten werden.
Page Halbgeschwister eines Deutschen haben Anspruch auf SGB II-Leistungen
Kein SGB-II-Leistungsausschluss für Drittstaatsangehörige eines Deutschen
Page Zum Anspruch auf digitale Endgeräte für das Homeschooling: jetzt Anträge stellen!
 
Page Jobcenter muss Kosten für Computer und Drucker bei pandemiebedingtem Distanzunterricht übernehmen
Das Jobcenter muss im Falle eines pandemiebedingten Hausschulunterrichts die Kosten für einen Computer und Drucker als Mehrbedarf übernehmen. Jedoch ist dem Leistungsempfänger zumutbar, gebrauchte Geräte zu verwenden. Dies hat das Landessozialgericht Thüringen entschieden.
Page Aktualisierung: Ab 1.1.2021 beträgt der Eckregelsatz bei Hartz IV tatsächlich 446 €
Für die Ernährung eines Erwachsenen (Nahrungsmittel und Getränke) sind 5,16 € am Tag vorgesehen, bei Kindern noch nicht mal das. Das bedeutet Mangelernährung und im Zweifel Kohldampfschieben am Monatsende.
Artikelaktionen